Der gebürtige Wiener wurde in den Nachkriegsjahren in Kaprun ansässig und schloss sich als Fußballer (FC Wien, VfB Mödling und Landstraßer AC) dem damaligen ATSV Kaprun (1947) an und spielte später beim ATSV Zell am See und WSK Kaprun. Als Vereinsfunktionär (1953 – 1969 Sektionsleiter Fußball  des WSK Kaprun und von 1969 – 1987 Obmann dieses Vereines) übernahm er seit 1961 auch Verbandsfunktionen und war als Mitglied des Spielplatzüberwachungsausschusses, als Klassenobmann, Bezirksreferent für den Pinzgau und als Vizepräsident für den SFV viele Jahre tätig.

1987 wurde Sepp Schlosser zum des Präsidenten des Salzburger Fußballverbandes gewählt. In seine Amtszeit bis 2001 fielen wichtige Entscheidungen, die für den Salzburger Fußballverband richtungsweisend waren, wie zum Beispiel die Installierung eines Bundesnachwuchszentrums in Salzburg (1990), die Erhöhung der meisterschaftsspielenden Mannschaften um knapp 50 % sowie die Installierung eines Landesausbildungszentrums (LAZ), das im Jahr 2000 mit dem ersten Standort in Zell am See eröffnet wurde und heute in 3 Hauptstufen, 6 Vorstufen und 9 Stützpunkten flächendeckend die 9- bis 14-jährigen Fußballtalente im Bundesland Salzburg fördert.

Über ein Jahrzehnt war Präsident Schlosser auch in zahlreichen Funktionen des Österreichischen Fußball-Bundes und in allen Gremien des Landessportrates für Salzburg tätig. In all diesen Funktionen hat sich Schlosser bleibende Verdienste weit über Salzburgs Grenzen hinaus erworben.

Der Salzburger Fußball verliert mit ihm einen großen Menschen. Bei seinen Freunden und Sportkameraden wird er in bleibender Erinnerung stehen.

Wir begleiten Sepp Schlosser am Mittwoch, dem 27.03.2019 ab 14.00 Uhr in Kaprun auf seinem letzten Weg.

SFV-Ehrenpräsident Ob.-Ing. Josef Schlosser verstorben