SFV-Boys dominierten auch BFV-Turnier

Nach dem im Salzburger Fußballverband in der Vorwoche bereits das traditionelle Qualifikationsturnier im Futsal erfolgreich über die Bühne gegangen ist (sfv-schiedsrichter.at hat bereits darüber berichtet), trafen sich neuerlich die Schiedsrichter-Kicker´s zu einem sportlichen Kräftemessen mit ihren „gleichgesinnten“ Kollegen – diesmal jedoch, bei unserem benachbarten Partner-Verband in Waging am See (D). Die Schiedsrichter Gruppe Ruperti, allen voran Kollege Michael Hagl organisierte dieses Futsal-Turnier in der dafür ideal geeigneten Berg-Ader-Arena zu Waging und auch der Gruppen-Obmann Hans Wichtelhuber war selbstverständlich unter den Besuchern zu finden. Auch der ehemalige Obmann dieser Gruppe und jetziger RL-Observer Thomas Lutz begrüßte die Gäste persönlich. Salzburg war an diesem Tage mit 2 Mannschaften in Bayern vertreten und so gelang es auch, gleich einen Doppelsieg nach Hause zu fahren. Die Mannschaft Pongau (Salzburg 1) setzte sich knapp gegen das Team aus der Stadt Salzburg (Salzburg 2) durch, und verwies auch die Schiedsrichter Gruppe Chiem, unter der Führung von Hans Rappolder auf den dritten Platz. Von unserer Seite nochmals ein herzliches Dankeschön für die Einladung, die faire und freundschaftliche Spielweise und wir freuen uns bereits jetzt auf eine Neuauflage.

Packendes Futsal-Turnier unter Kollegen

Am vergangen Sonntag fand in der Sporthalle Salzburg Mitte das alljährliche Futsal-Turnier der Salzburger Schiedsrichter statt. Bei den Aktiven und deren Begleitungen, Freunden und Fans stieß dies wie gewohnt auf großes Interesse. Unter den knapp 100 anwesenden Personen der Schiedsrichterfamilie, war es u.a. auch Ehrenmitglied Hoffmann Alois, der sich dieses Event nicht entgehen lassen wollte. 

Für die perfekte Abwicklung aller 15 Begegnungen sorgen die SFV-Hallen-Verantwortlichen Erwin Neumayr und Thomas Selner, der gleichzeitig für die musikalische Untermauerung sorgte. Die Schiedsrichter des Tages waren neben Herbert Michelag, noch Markus Tiefgraber und Reinhard Marcinko, die ihre nicht immer einfache Aufgabe sehr gut lösen konnten. Natürlich stand abermals der Spaß im Vordergrund, aber teilweise wurde auch richtig guter und motivierter Futsalsport gezeigt. Letztlich setzte sich jedoch der Favorit deutlich und auch ungeschlagen durch – und qualifizierte sich somit für das internationale Austauschturnier unserer Freunde des Bayrichen Fußballverbandes nächsten Sonntag in Waging am See. Hierzu natürlich schon jetzt alles Gute von unserer Seite dem „FC Internationale“. 

Bester Torhüter des Turniers wurde Ackermann Pascal, bester Spieler Nizancic Paul und den Torschützenkönig teilten sich Samuel Sampl, Zsolt Herr und Daniel Brahm. Das größte DANKESCHÖN des Nachmittags ergeht aber abschließend an den Organisator des Turniers Ramiz Begovic, ohne dessen Hilfe und Arbeit dieses Turnier nicht hätte stattfinden können – nur so kann ein Kollegium funktionieren!

Mannschaften FUTSAL-Schiedsrichter-Turnier

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei die Einteilung der Mannschaften des FUTSAL-Schiedsrichter-Turnieres:

Mannschaft 1:

Kap. Ramiz Begovic

Arek Bachanowicz

Jakob Pilic

Zsolt Herr

Samuel  Sampl

Zlatko Begovic

Armin Talic

Armin Crnkic

Paul Nizancic

 

Mannschaft 2

Kap. Andreas Marcinko

Edin Crnkic

Enes Duranovic

Sahin Günday

Lucas Marinkovic

Pascal Ackermann

Sladjan  Radivojevic

Mustafa Sari

Ismail Burak Aydogan

 

Mannschaft 3

Kap. Sergej Provci

Mario Pilic

Daniel Radivojevic

Cetin Yorulmaz

Tansu Öztürk

Daniyel Brahm

Johannes Dusch

Antonio Grbesa

Michael Kaps

Zymer Morina

 

Mannschaft 4

Kap. Daniijel Jesic

Balaj Besim

Husein   Musliju

Milenko Keskic

Anes Sabanovic

Osman Yüksel

Eleftherios Provatidis

Amar Rekik

Ivan Nikic

Slavisa Cokorilo

 

Mannschaft 5

Kap. Ermin Talic

Esat Temizkan

Jagdev Singh

Marcel  Renetzeder

Kaya Özer

Nihad Duranovic

Selcuk Kadas

Damir Karlic

Miroslav Marinkovic

Sinan Özdemir

 

Mannschaft 6

Kap. Vahid Zagovic

David Pilic

Abdurrahman Yüksel

Xevad Aliu

Hakan Felek

Berni Frauenschuh

Avni Musliu

Thomas Höllwarth

Yusuf Inalkac

Mateo Grbesa

 

 

 

 

 

Neujahrsgrüße

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter,

Ein sehr bewegtes Fußballjahr ist nun wieder fast vorüber.

Ich wünsche Euch allen viel Gesundheit und Glück.

Privater und beruflichen Erfolg soll Euer Wegbegleiter sein.

Den Jahreswechsel nehme ich auch zum Anlass, um mich bei allen Schiedsrichterinnen, Schiedsrichtern, Beobachtern und auch bei den unterstützenden Mitgliedern Danke zu sagen.

Es wurde im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit geleistet. Jeder von Euch investiert Freizeit und Herzblut in die Schiedsrichterei. Dieser vorbildliche Beitrag bildet eine verlässliche Basis für das positive Miteinander im Zusammenspiel mit den Vereinen. Auch den Vereinen ist zu danken, weil gerade bei uns in Salzburg ein Klima des gegenseitigen Respekts herrscht. Auf dieses positive Klima müssen wir insgesamt aufpassen, es ist keine Selbstverständlichkeit. Nur ein menschliches Miteinander im Fußball gibt uns am Ende des Tages den Spaß, warum wir dieses Hobby machen.

Früchte unserer guten, breiten Basis waren heuer unsere 2 zusätzlichen FIFA Nominierungen Marina Aufschnaiter und Sebastian Gishamer.

Auch sie haben einmal ganz unten angefangen und haben von dieser Basis etwas mitgenommen auf ihrem Weg nach oben.

Ihre Erfahrungen werden sie dann auch wieder an uns alle weitergeben. Nur so funktioniert eine nachhaltige Weiterentwicklung.

Ich hoffe ihr werdet vor der Frühjahrsvorbereitung noch eine paar ruhige Tage finden.

Mit herzlichen Grüßen

Euer

Norbert Schwab

Obmann SFV Schiedsrichterkollegium

Frohe Weihnachten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Ausschuss des Salzburger Schiedsrichterkollegiums wünscht Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und viel Gesundheit.
„Zeit für Liebe und Gefühl,
heute bleibts nur außen kühl!
Kerzenschein und Plätzchenduft,
Weihnachten liegt in der Luft! „

Der Nikolaus, die Beobachter und andere dunkle Gestalten

Auf Einladungen des Beobachtungsreferenten Herbert Lemberger, sowie des Obmannes Norbert
Schwab, trafen sich die Salzburger Schiedsrichter-Observer zu einem geselligen Krampuskränzchen in
der idyllischen Marktgemeinde Mattsee.

Der ebenfalls von sehr weit angereiste und äußerst redegewandte heilige Nikolaus mit seinen
dunklen Gesellen, machte den Abend letztlich zu einem echten Höhepunkt der heurigen Adventzeit
und beschenkte die anwesenden Kollegen sehr reich. Nach dem Abziehen der schaurigen Kramperl
wurde noch in ausgelassener und ungezwungener Form, bei Speis und Trank über das abgelaufene
Fußballjahr diskutiert und auch die Beobachtungsleitung fand die passende Gelegenheit, sich
persönlich bei jedem Teilnehmer für die erbrachten Leistungen im abgelaufenen Jahr zu bedanken.
Dabei fanden wir im neu eröffneten See Imbiss Weyerbucht unter der Führung von Frau Eniko
Földesi ideale Gegebenheiten für unsere Nikolaus-Party vor – eine Lokalität die sowohl im Winter, als
natürlich auch im Sommer einen Besuch wert ist!

In diesem Sinne wünschen wir allen Kollegen eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit, einen
guten Rutsch ins Jahr 2019 und wir freuen uns bereits jetzt auf neuerlich gute Zusammenarbeit mit
Beginn der Frühjahrssaison.

Der heilige Nikolaus mit Chefin Eniko „Eni“ Földesi, die den Nikolausstab halten durfte
Auch der Disziplinar-Referent Peter Mittendorfer wurde vom Krampus nicht verschont
Nach Braten, Maroni, Keks und Glühwein wurde in geselliger Runde noch geplaudert
Auch Ehrenobmann Ing. Udo Kratzer und Richard Heugenhauser gaben sich ein Stelldichein
Beim Abholen seines Nikolo-Sackerl konnte Regionalliga-Mann Günther Lenerth noch lachen
Der Nikolaus Raimund Haas hatte auch in Zivil noch viel von seiner langen Reise zu berichten

Weihnachtsfeier der Trainingsgruppe Stadt/Tennengau

Hallo Kollegen!
Wie jedes Jahr werden wir auch dieses Jahr wieder eine Trainingsgruppen- Weihnachtsfeier veranstalten 😄
Termin ist Samstag, der 8.12.2018.
Stattfinden wird das ganze im Braurestaurant Imlauer in der Nähe vom Kongresshaus in der Stadt Salzburg.
Auf der Homepage werden genauere Informationen folgen.
Der Preis beträgt 50 € pro Person.
Das Geld ist entweder mir persönlich zu überreichen oder auf mein Konto zu überweisen.
Kontonummer ist: AT25 3505 4000 0103 3224
Bitte als Verwendungszweck Weihnachtsfeier 2018 und den eigenen Namen angeben.
Anmeldung bitte bei mir persönlich über WhatsApp, SMS, oder Email:
andreas.marcinko@gmx.at
Anmeldeschluss ist der 1.12.2018
Die Anmeldung ist erst gültig wenn der Betrag überwiesen, bzw.  gebracht wird. (Training, Spiel, etc.)

Hock di hera, dann samma mehra

Traditionell wurde, wie schon in den letzten Jahren, zum Abschluss der Herbstsaison (eine Runde nur mehr in der Salzburger Liga) zum gemeinsamen aufarbeiten, der sehr spannenden und nicht immer leichten Herbstsaison gebeten.
Beim Wirt „Sieben Schwaben“ wurde uns ein tolles Angebot an internationaler Küche geboten.Viele Geschichten wurden erzählt und alle freuten sich auch schon ein wenig auf die Winterpause. Eine angenehme Atmosphäre und ein rund um wohlfühlendes Miteinander charakterisierte dieses Treffen. Es zeigte eine tief in sich verbundene Gemeinschaft, welche dem Fußball im SFV Runde für Runde seine Bestleistung anbietet.

Großer Dank gilt hierbei den beiden Organisatoren Wolfram Aufschnaiter und Thomas Steinbeck.

Das Schiedsrichter Kollegium wünscht eine erholsame Winterpause.

Full House bei letzter TK Sitzung 2018

Wenn der Lehrsaal im Sportzentrum Rif prall gefüllt ist und sich keiner der geladenen Gäste den angekündigten Vortag entgegen lassen will, dann muss es sich wohl um eine ganz besondere und nicht alltägliche Angelegenheit handeln?!
So war es dann auch – Der UEFA-Beobachter und ehemalige Top-Referee Konrad Plautz aus Tirol begeisterte in einem fesselnden Referat die jungen Kollegen aus Salzburg. Es war der würdige Abschluss eines sehr erfolgreichen Talente-Kader Jahres in Salzburg. Die Leitung rund um Christian Sturz und Franz Maislinger wünscht auf diesem Wege eine erholsame Winterpause.

Instruktorenkurs in Salzburg

Am vergangenen Sonntag fand der Regelinstruktoren Workshop des ÖFB in Salzburg statt. Nach dem Motto Teach the Teacher wird eine möglichst einheitliche Ausbildung der Schiedsrichter in Österreich gewünscht. Die Kursleiter Gerhard Gerstenmayer (Vorsitzender STAA FIFA Spielregeln) und Hans Hechtl erledigten ihre Aufgabe in gwohnt souveräner Manier. Aus Salzburg waren neben Obmann Schwab, und den Instruktoren Oberwimmer und Heugenhauser, auch die Obmann Stv.  Hirschbichler und Zechner anwesend. Dank gilt dem ÖFB, sowie dem STAA Spielregeln unter der Führung von Gerhard Gerstenmayer für die interessante Fortbildung.

 

Aus 4 mach 5

Wie die ÖFB-Schiedsrichterkommision am Donnerstag, den 27.9.2018, in ihrer Sitzung beschloss, werden ab 2019 zwei neue Salzburger Gesichter auf der an die FIFA adressierte Liste aufscheinen. Neben dem Flachgauer Sebastian Gishamer wird auch die aus dem Pinzgau stammende Marina Aufschnaiter mit Jahresbeginn das Amt des FIFA Schiedsrichters bekleiden. Beide, sowohl Gishamer in der Tipico Bundesliga, als auch Aufschnaiter in der Regionalliga, beziehungsweise Frauen-Bundesliga, bestachen in den vergangenen Monaten mit außergewöhnlich starken Leistungen.

Für beide geht damit ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Während Gishamer bereits beim UEFA Core Programm, ein Ausbildungsprogramm für zukünftige FIFA Schiedsrichter, internationale Luft schnuppern durfte und beim Leistungstest durch beispiellose Fitness ein echtes Reifezeugnis ablegte, betritt Marina Aufschnaiter nun Neuland.

„Es ist ein tolles Gefühl und ich freue mich sehr darüber, es endlich geschafft zu haben!“, so Aufschnaiter, welche sich in der „Männer-Domäne Fußball“ in Salzburg mittlerweile einen echten Namen gemacht hat. Als Belohnung für die über Jahre andauernden starken Leistungen, wurde die Pinzgauerin 2017 vom ÖFB zur Leitung des Endspiels im ÖFB Frauen Cup zwischen Neulengbach und St. Pölten herangezogen.

Mit den zwei Neulingen stellt der Salzburg Fußballverband somit ein Quintett an FIFA Schiedsrichtern, denn neben Gishamer und Aufschnaiter, rangiert bereits Christopher Jäger seit 2017 im internationalen Gefilde als Schiedsrichter. Mit Roland Riedel steht auch ein FIFA Assistent im Dienst des SFV und Patrik Porkert bekleidet das Amt des FIFA Futsal Schiedsrichters.

„5 Salzburger FIFA Schiedsrichter gab es noch nie und ist derzeit Spitze im ÖFB“, begrüßt Schiedsrichterobmann Norbert Schwab die aktuelle Entwicklung und ist sich sicher, dass „alle einen erfolgreichen Weg einschlagen werden“.

Mr. Schiedsrichter – Bruno Scheiber – wird 60!

Vergangene Woche feierte unser langjähriger und hochverdienter Kollege Bruno Scheiber seinen 60. Geburtstag.

Bruno, der immer bei jedem Spiel mit 110% Einsatz glänzt und ein Vorbild in Sachen „Miteinander“ und „Kollegialität“ ist, feierte seinen runden Geburtstag gebührend im Gasthof Rauchenbichl in Salzburg. Zur Feier eingeladen waren mit Obmann-Stv. René Zechner und Beobachter Gerhard Stöger, auch zwei Vertreter des Salzburger Schiedsrichterkollegiums. Die beiden überreichten unserem Mr. Schiedsrichter Bruno, im Namen des gesamten Kollegiums, ein tolles Geschenk zu seinem Geburtstag und dankten ihm herzlich für den tollen Einsatz, den Bruno Woche für Woche auf Salzburgs Fußballplätzen leistet.

Das gesamte Kollegium wünscht auch auf diesem Weg nochmals „ALLES GUTE“ und wünscht Bruno weiterhin soviel Spaß bei seinem Hobby.

UEFA Einsatz für Patrik Porkert

Unser FIFA-Futsal Referee Patrik Porkert wurde von der UEFA für ein internationales Futsal Mini-Turnier nominiert.
Patrik wird von 21-26.08.2018 Spiele in der Play-Off Runde der Qualifikation zur UEFA Futsal Womens Europameisterschaft leiten.

Hier werden in einem Modus von 4 Mini-Turnieren (16 Mannschaften), die vier letzten Teilnehmer, der ersten jemals ausgetragenen Futsal EURO der Damen, ermittelt. Gespielt wird dezentral an 4 Gastgeberorten.

Da sich jeweils nur der Gruppensieger für die EURO qualifiziert, ist für Spannung und heiße Duelle sicher gesorgt.

Patrik wurde zur Spielleitung der Gruppe A nominiert, die in Nordirland ausgetragen wird.
Neben dem Gastgeber, werden auch die Teams aus den Niederlanden, Belgien und Schweden, um das Finalticket kämpfen.

Wir wünschen Patrik alles Gute für seinen internationalen Einsatz.

Der 5. Streich des Néstor Pitana

Ein Mann, ein Pfiff, eine Entscheidung – keine Diskussion. So lässt sich der bisherige WM-Verlauf für den 43 jährigen Argentinier Néstor Pitana kurz zusammenfassen.
Der 1,93 Meter große, durchtrainierte Sportlehrer aus Corpus glänzte bei seinen bisherigen vier Auftritten mit korrekter Entscheidungsfindung, imposanter Körpersprache und autoritärem Auftreten. Außerdem fand Pitana stets die richtige Mischung aus Ermahnung, Erklärung und Beschwichtigung.
Folgerichtig wurde er für seine tollen Leistungen bei dieser WM Endrunde für das heutige Endspiel zwischen Frankreich und Kroatien nominiert.
Für Pitana ginge damit ein Traum in Erfüllung, er fühle „Glück, Stolz und Verantwortung“, wie dieser der FIFA im Exklusiv-Interview kurz nach Bekanntgabe der Nominierung berichtete. Zudem sei er „nur das Gesicht des Erfolg“, dank gilt vor allem auch seinen „Freunden, Kollegen und Wegbegleitern“.
Unterstützt wird der Argentinier heute an den Linien von seinen Landsleuten Hernan Maidana und Juan Belatti, sowie dem vierten Offiziellen aus den Niederlanden Björn Kuipers.

https://youtu.be/i_ZmB73GGII (Dieser Link führt zum offiziellen Interview der FIFA mit Néstor Pitana)

Rückblick auf die Sommerschulung

Die vergangene Sommerschulung des SFV fand heuer zum ersten Mal im SN-Saal statt und bot allen KollegInnen sowohl genug Platz als auch komfort.

Neben diversen Rückblicken auf die abgelaufene Saison im Feld-Fußball wurden die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen des SFV insbesondere im Bereich der Regeländerungen für die Saison 2018/19 geschult.

Dabei ist vor allem nochmal explizit darauf hingewiesen worden, dass Trinkflaschen und Handtücher des Torhüters nicht im Netzraum oder in den Tornetzen zu platzieren sind, sondern stets außerhalb des Spielfeldes sein müssen.

Im Rahmen der Sommerschulung kam es außerdem zu einer Vielzahl von Ehrungen: Allen Geehrten herzliche Gratulation und weiterhin „Gut Pfiff“ und alles Gute!

Zudem gab es einen Video-Regeltest, der das Agieren der SchiedsrichterInnen noch praxisnäher werden lässt.

Murtallauf SR-Gruppe Lungau

Die Schiedsrichtergruppe Lungau nahm beim Murtallauf am 24.06.2018 teil. Bei verschiedenen absolvierten Distanzen wurden tolle Ergebnisse eingefahren.
Die zwei Aufsteiger in die 2. Landesliga, Philipp Maier und Martin Rauter belegten bei der Distanz von 10km den sensationellen 2. und 3. Platz.
Der Gruppensprecher Stefan Eder absolvierte den Halbmarathon (21,1km) mit einer Zeit von 1h30min und belegte den guten 8. Platz von 55. Läufer.
Bei diesem sportlichen Wettkampf hat sich die gute Trainingsbeteiligung im kleinsten Gau bezahlt gemacht.