Schiedsrichter Forum 2019 in Salzburg

Das jährliche ÖFB Schiedsrichter-Forum, rund um die zentralsten Themen im österreichischen
Schiedsrichterwesen, fand dieses Jahr vom 30. Mai bis 02. Juni wieder einmal im Bundesland
Salzburg statt.

Für einen gewinnbringenden und reibungslosen Ablauf zeichnete sich der Obmann des Salzburger
Schiedsrichterkollegiums Norbert Schwab verantwortlich. Dass dies wohl gut gelungen ist, wurde
von allen Beteiligten im Namen vom Stv. Vorsitzenden der ÖFB Schiedsrichter-Kommission Günter Benkö bei seiner Dankesrede bestätigt.

Neben arbeitsreichen Sitzungen gab es letztlich die Abschlussveranstaltung in Fuschl, bei der auch
der gesellige Teil dann nicht zu kurz gekommen ist.
Wir bedanken uns natürlich auch hiermit bei allen Teilnehmern, speziell aber bei allen Unterstützern
dieser Veranstaltung, ohne die diese Abhaltung nicht möglich gewesen wäre.

Drei Hochzeiten – Ein Kollegium!

Vor kurzem kamen gleich zwei unserer langjährigen Schiedsrichterkollegen „unter die Haube“.

Wir wünsche auf diesem Wege unserem Norbert Jost zu Vermählung alles nur erdenklich Gute – bei seiner Hochzeit überraschte ihn der Schiedsrichterausschuss mit einem kleinen Sekt-Buffet direkt im Garten des Schlosses Mirabell.

Herbert Sigl traute sich in Mattsee seine Lisa zu ehelichen.

Auch Jakob Pilic „traute sich“ und ging den Bund der Ehe ein. Für den neuen Lebensabschnitt wünscht das gesamte Kollegium viel Glück und Verständnis, vor allem aber Gesundheit!

SFV-Boys dominierten auch BFV-Turnier

Nach dem im Salzburger Fußballverband in der Vorwoche bereits das traditionelle Qualifikationsturnier im Futsal erfolgreich über die Bühne gegangen ist (sfv-schiedsrichter.at hat bereits darüber berichtet), trafen sich neuerlich die Schiedsrichter-Kicker´s zu einem sportlichen Kräftemessen mit ihren „gleichgesinnten“ Kollegen – diesmal jedoch, bei unserem benachbarten Partner-Verband in Waging am See (D). Die Schiedsrichter Gruppe Ruperti, allen voran Kollege Michael Hagl organisierte dieses Futsal-Turnier in der dafür ideal geeigneten Berg-Ader-Arena zu Waging und auch der Gruppen-Obmann Hans Wichtelhuber war selbstverständlich unter den Besuchern zu finden. Auch der ehemalige Obmann dieser Gruppe und jetziger RL-Observer Thomas Lutz begrüßte die Gäste persönlich. Salzburg war an diesem Tage mit 2 Mannschaften in Bayern vertreten und so gelang es auch, gleich einen Doppelsieg nach Hause zu fahren. Die Mannschaft Pongau (Salzburg 1) setzte sich knapp gegen das Team aus der Stadt Salzburg (Salzburg 2) durch, und verwies auch die Schiedsrichter Gruppe Chiem, unter der Führung von Hans Rappolder auf den dritten Platz. Von unserer Seite nochmals ein herzliches Dankeschön für die Einladung, die faire und freundschaftliche Spielweise und wir freuen uns bereits jetzt auf eine Neuauflage.

Packendes Futsal-Turnier unter Kollegen

Am vergangen Sonntag fand in der Sporthalle Salzburg Mitte das alljährliche Futsal-Turnier der Salzburger Schiedsrichter statt. Bei den Aktiven und deren Begleitungen, Freunden und Fans stieß dies wie gewohnt auf großes Interesse. Unter den knapp 100 anwesenden Personen der Schiedsrichterfamilie, war es u.a. auch Ehrenmitglied Hoffmann Alois, der sich dieses Event nicht entgehen lassen wollte. 

Für die perfekte Abwicklung aller 15 Begegnungen sorgen die SFV-Hallen-Verantwortlichen Erwin Neumayr und Thomas Selner, der gleichzeitig für die musikalische Untermauerung sorgte. Die Schiedsrichter des Tages waren neben Herbert Michelag, noch Markus Tiefgraber und Reinhard Marcinko, die ihre nicht immer einfache Aufgabe sehr gut lösen konnten. Natürlich stand abermals der Spaß im Vordergrund, aber teilweise wurde auch richtig guter und motivierter Futsalsport gezeigt. Letztlich setzte sich jedoch der Favorit deutlich und auch ungeschlagen durch – und qualifizierte sich somit für das internationale Austauschturnier unserer Freunde des Bayrichen Fußballverbandes nächsten Sonntag in Waging am See. Hierzu natürlich schon jetzt alles Gute von unserer Seite dem „FC Internationale“. 

Bester Torhüter des Turniers wurde Ackermann Pascal, bester Spieler Nizancic Paul und den Torschützenkönig teilten sich Samuel Sampl, Zsolt Herr und Daniel Brahm. Das größte DANKESCHÖN des Nachmittags ergeht aber abschließend an den Organisator des Turniers Ramiz Begovic, ohne dessen Hilfe und Arbeit dieses Turnier nicht hätte stattfinden können – nur so kann ein Kollegium funktionieren!

Neujahrsgrüße

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter,

Ein sehr bewegtes Fußballjahr ist nun wieder fast vorüber.

Ich wünsche Euch allen viel Gesundheit und Glück.

Privater und beruflichen Erfolg soll Euer Wegbegleiter sein.

Den Jahreswechsel nehme ich auch zum Anlass, um mich bei allen Schiedsrichterinnen, Schiedsrichtern, Beobachtern und auch bei den unterstützenden Mitgliedern Danke zu sagen.

Es wurde im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit geleistet. Jeder von Euch investiert Freizeit und Herzblut in die Schiedsrichterei. Dieser vorbildliche Beitrag bildet eine verlässliche Basis für das positive Miteinander im Zusammenspiel mit den Vereinen. Auch den Vereinen ist zu danken, weil gerade bei uns in Salzburg ein Klima des gegenseitigen Respekts herrscht. Auf dieses positive Klima müssen wir insgesamt aufpassen, es ist keine Selbstverständlichkeit. Nur ein menschliches Miteinander im Fußball gibt uns am Ende des Tages den Spaß, warum wir dieses Hobby machen.

Früchte unserer guten, breiten Basis waren heuer unsere 2 zusätzlichen FIFA Nominierungen Marina Aufschnaiter und Sebastian Gishamer.

Auch sie haben einmal ganz unten angefangen und haben von dieser Basis etwas mitgenommen auf ihrem Weg nach oben.

Ihre Erfahrungen werden sie dann auch wieder an uns alle weitergeben. Nur so funktioniert eine nachhaltige Weiterentwicklung.

Ich hoffe ihr werdet vor der Frühjahrsvorbereitung noch eine paar ruhige Tage finden.

Mit herzlichen Grüßen

Euer

Norbert Schwab

Obmann SFV Schiedsrichterkollegium

Der Nikolaus, die Beobachter und andere dunkle Gestalten

Auf Einladungen des Beobachtungsreferenten Herbert Lemberger, sowie des Obmannes Norbert
Schwab, trafen sich die Salzburger Schiedsrichter-Observer zu einem geselligen Krampuskränzchen in
der idyllischen Marktgemeinde Mattsee.

Der ebenfalls von sehr weit angereiste und äußerst redegewandte heilige Nikolaus mit seinen
dunklen Gesellen, machte den Abend letztlich zu einem echten Höhepunkt der heurigen Adventzeit
und beschenkte die anwesenden Kollegen sehr reich. Nach dem Abziehen der schaurigen Kramperl
wurde noch in ausgelassener und ungezwungener Form, bei Speis und Trank über das abgelaufene
Fußballjahr diskutiert und auch die Beobachtungsleitung fand die passende Gelegenheit, sich
persönlich bei jedem Teilnehmer für die erbrachten Leistungen im abgelaufenen Jahr zu bedanken.
Dabei fanden wir im neu eröffneten See Imbiss Weyerbucht unter der Führung von Frau Eniko
Földesi ideale Gegebenheiten für unsere Nikolaus-Party vor – eine Lokalität die sowohl im Winter, als
natürlich auch im Sommer einen Besuch wert ist!

In diesem Sinne wünschen wir allen Kollegen eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit, einen
guten Rutsch ins Jahr 2019 und wir freuen uns bereits jetzt auf neuerlich gute Zusammenarbeit mit
Beginn der Frühjahrssaison.

Der heilige Nikolaus mit Chefin Eniko „Eni“ Földesi, die den Nikolausstab halten durfte
Auch der Disziplinar-Referent Peter Mittendorfer wurde vom Krampus nicht verschont
Nach Braten, Maroni, Keks und Glühwein wurde in geselliger Runde noch geplaudert
Auch Ehrenobmann Ing. Udo Kratzer und Richard Heugenhauser gaben sich ein Stelldichein
Beim Abholen seines Nikolo-Sackerl konnte Regionalliga-Mann Günther Lenerth noch lachen
Der Nikolaus Raimund Haas hatte auch in Zivil noch viel von seiner langen Reise zu berichten

Full House bei letzter TK Sitzung 2018

Wenn der Lehrsaal im Sportzentrum Rif prall gefüllt ist und sich keiner der geladenen Gäste den angekündigten Vortag entgegen lassen will, dann muss es sich wohl um eine ganz besondere und nicht alltägliche Angelegenheit handeln?!
So war es dann auch – Der UEFA-Beobachter und ehemalige Top-Referee Konrad Plautz aus Tirol begeisterte in einem fesselnden Referat die jungen Kollegen aus Salzburg. Es war der würdige Abschluss eines sehr erfolgreichen Talente-Kader Jahres in Salzburg. Die Leitung rund um Christian Sturz und Franz Maislinger wünscht auf diesem Wege eine erholsame Winterpause.

Rückblick auf die Sommerschulung

Die vergangene Sommerschulung des SFV fand heuer zum ersten Mal im SN-Saal statt und bot allen KollegInnen sowohl genug Platz als auch komfort.

Neben diversen Rückblicken auf die abgelaufene Saison im Feld-Fußball wurden die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen des SFV insbesondere im Bereich der Regeländerungen für die Saison 2018/19 geschult.

Dabei ist vor allem nochmal explizit darauf hingewiesen worden, dass Trinkflaschen und Handtücher des Torhüters nicht im Netzraum oder in den Tornetzen zu platzieren sind, sondern stets außerhalb des Spielfeldes sein müssen.

Im Rahmen der Sommerschulung kam es außerdem zu einer Vielzahl von Ehrungen: Allen Geehrten herzliche Gratulation und weiterhin „Gut Pfiff“ und alles Gute!

Zudem gab es einen Video-Regeltest, der das Agieren der SchiedsrichterInnen noch praxisnäher werden lässt.

Murtallauf SR-Gruppe Lungau

Die Schiedsrichtergruppe Lungau nahm beim Murtallauf am 24.06.2018 teil. Bei verschiedenen absolvierten Distanzen wurden tolle Ergebnisse eingefahren.
Die zwei Aufsteiger in die 2. Landesliga, Philipp Maier und Martin Rauter belegten bei der Distanz von 10km den sensationellen 2. und 3. Platz.
Der Gruppensprecher Stefan Eder absolvierte den Halbmarathon (21,1km) mit einer Zeit von 1h30min und belegte den guten 8. Platz von 55. Läufer.
Bei diesem sportlichen Wettkampf hat sich die gute Trainingsbeteiligung im kleinsten Gau bezahlt gemacht.

Ableben von Schiedsrichter Johann Jahns

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

tief betroffen müssen wir euch darüber informieren, dass unser langjähriger Schiedsrichter-Kollege und Freund Jahns Johann heute in der Nacht nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Ihr findet die Parte anbei bzw. den Link zur Parte nachstehend:

Parte Johann Jahns

Wir verabschieden uns von Hansi am kommenden Samstag um 13:00 Uhr in der Pfarrkirche Schüttdorf – es würde uns freuen, wenn zahlreiche Kollegen und Freunde der Schiedsrichterfamilie für die Verabschiedung Zeit finden.

In Gedenken an einen treuen Freund und Weggefährten …

Norbert Schwab

SFV-Schiedsrichter-Kollegium, Obmann

Mag. Bernd Hirschbichler

SFV-Schiedsrichter-Kollegium, Obmann-Stv.

René Zechner

SFV-Schiedsrichter-Kollegium, Obmann Stv.

Viele Bächlein ergeben einen Bach

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, startete die Trainingsgruppe Stadt/Tennengau in ihr großes Highlight der heurigen Vorbereitung – das Trainingslager in Umag.

Um 5.30 Uhr fuhren die 25 Teilnehmer mit einem toll ausgestatteten Bus in Richtung Kroatien. Bereits bei der Hinfahrt standen Spaß, Vorfreude und die Gemeinschaft im Vordergrund und es gestaltete sich ein lockeres Flair, bei welchem sich alle Teilnehmer untereinander austauschten und eifrige Diskussionen über die „große, weite Welt des Fußballs“ entbrannten.

Um die Mittagszeit erreichte das Refereekontingent schließlich das wunderschöne Hotel Sol Garden, in welchem die Zimmereinrichtung alle Bedürfnisse der Teilnehmer wunschlos abdeckte.
Wenig später wurde sogleich zur Tat geschritten und die erste Trainingseinheit absolviert. Im Rahmen eines lockeren Fußballspiels wurde den Teilnehmern ein Vorgeschmack auf das kommende Programm geboten, welches von den Koordinatoren und Headcoaches Andreas Winkler, Reinhard Fuchshuber und Cetin Yorulmaz in Kombination mit dem berüchtigten „Schleifer“ Reinhard Marcinko minuziös durchgetaktet war und welches in sportwissenschaftlicher Hinsicht die Referees optimal auf die kommende Frühjahrssaison vorbereitete.

Tag 2 sollte für alle Teilnehmer der Härteste werden, doch beim morgentlichen Frühstück hatten noch alle einen Grinser im Gesicht – ein Bild, welches sich knapp 2 Stunden später komplett ändern sollte, da um cirka 11 uhr alle Akteure nurmehr keuchend und schnaufend auf dem Boden lagen, weil der aufgebaute Kraftzirkel ihnen alles abverlangte.
Am Nachmittag wurde der harte Trainingstag mit einer Intervalleinheit abgeschlossen.
Gemütlich ließ man den Tag gemeinsam in der Lobby ausklingen und stärkte sich bereits für den darauffolgenden Tag, welcher mit einer morgentlichen Regenerationseinheit eingeläutet und am Nachmittag mit einer Fußballeinheit abgeschlossen wurde.
Der letzte Abend in Kroatien wurde dazu genutzt bei einem gemütlichen Spaziergang die Stadt zu erkunden und dort in einer Bar das eine oder andere Getränk zu sich zu nehmen – dies stärkte das Gemeinschaftsgefüge und vermittelte allen, dass auch das Schiedsrichterteam , die „3. Mannschaft“, als solche fungiert.

Abgeschlossen wurde das Trainingslager mit einem letzten Intervalltraining, bei welchem die Teilnehmer noch einmal den letzten Rest aus ihrem Körper herauskitzelten und sich schlussendlich vollkommen ausgepowert in den Bus Richtung Heimat setzten, welche sie um ca. 17 Uhr erreichten.

Ein großer Dank geht an unseren Ausschuss, der mit seiner finanziellen Unterstützung einen wertvollen Beitrag zu diesem tollen Trainingslager geleistet hat!

 

98410129-6536-45f0-8f73-41400898c2e4
98410129-6536-45f0-8f73-41400898c2e4
« 1 von 9 »

Trainingslager der Bundesliga

Unter besten Voraussetzungen hielten die Elite-Referees der Bundesliga zusammen mit den Förderkader-Schiedsrichtern dieses Jahr erstmals in Spanien nahe Barcelona ihr alljährliches Trainingslager ab.
Neben zwei Trainingseinheiten wurden auch je zwei theoretische Einheiten (Videoschulungen sowie Tests) pro Tag abgehalten. Unter anderem war auch einer Vortrag einer spanischen Schiedsrichter-Funktionärin in Englisch am Programm, sowie ein gemeinsames Training mit 2 spaninischen Kollegen, bei welchem auch die Erfahrungen ausgetauscht wurden.
Nach einer anstrengenden Woche starten die Bundesliga-Schiris nun am kommenden Wochenende in die Frühjahrsmeisterschaft.

Bild v.l.n.r.: Sebastian Gishamer (BL1), Arnes Talic (Förderkader) und Christopher Jäger (BL1)

Aller guten Dinge sind 4

Salzburg darf sich seit heuer auch über einen neuen FIFA Schiedsrichter freuen.
Mit Christopher Jäger hat es nun endlich wieder ein Salzburger geschafft die höchste Auszeichnung, welche ein Schiedsrichter erreichen kann, zu ergattern.

Christopher glänzt durch seine enorme körperlich Fitness, seinen unfassbaren Ehrgeiz, sowie seiner akribischen Analysearbeit nach jedem Spiel – ein echtes Vorbild für alle Salzburger Schiedsrichter.
Komplettiert wird das „Internationale Salzburger Quartett“ von den beiden Assistenten Roland Riedel und Christian Rigler, sowie von FIFA Futsal Schiedsrichter Patrik Porkert.

Das gesamte Schiedsrichterkollegium ist sehr stolz auf die Leistungen unserer vier „internationalen Asse“ und wünscht allen alles Gute für die Zukunft.

An dieser Stelle gebührt auch SN Redakteur Gerhard Öllinger ein großes „Dankeschön“, da er die glanzvolle Übergabe der FIFA Abzeichen in Form eines Kurzfilms (https://youtu.be/K7eeGpM0qrU) und eines Zeitungsartikels (https://www.sn.at/…/salzburger-christopher-jaeger-ist-fifa-…) fabelhaft dokumentiert hat und dies einen großen repräsentativen Stellwert für unser Kollegium genießt.

„Alles hat einmal ein Ende“

Mit dem Spiel SV Bürmoos – FC Zell am See endete nicht nur die heurige Herbstmeisterschaft der Salzburger Liga, sondern auch die lange Dienstzeit unseres Nachwuchsreferenten Reinhard Marcinko in besagter Liga.

Mit großer Vorfreude ging Reinhard Marcinko in dieses Spiel und erledigte seinen Job in gewohnt bravouröser Manier, was ihm den Beifall der zahlreichen Zuschauer einbrachte.
Von Beginn weg hoch konzentriert, traf er in diesem schwierig zu leitenden Spiel immer die richtigen Entscheidungen und hatte auch im Umgang mit den Spielern auf dem Feld keinerlei Probleme.

Reini ist immer mit 110% bei der Sache, was ihn für das Kollegium zu einem unverzichtbaren Bestandteil macht. Neben seinen Aufgaben im Nachwuchsreferat, bezieht Reini auch noch den Posten des Trainingsgruppenleiters der Stadt/Tennengau. Er hat viele Kollegen den Weg zu einer großen Karriere gebnet, wofür ihm großer Dank seitens des Kollegiums gilt.

Das gesamte Kollegium wünscht Reini weiterhin alles erdenklich Gute und eine erholsame Winterpause.

Arbeitsreiche Beobachter Klausur 2017

Am Wochenende vom 10. auf 11. November 2017 trafen sich die Referee-Observer des Bundeslandes, unter der Leitung von Beo-Referenten Herbert Lemberger aus Mittersill, erstmalig zu einer Zweitages-Klausur, um die neuesten Richtlinien im Beobachtungswesen festzulegen. Neben Regeltechnik und Administration, stand der Wandel vom Erbsenzähler zum Coach ganz oben auf der Agenda im Seminarhotel Pöllhuber in Zell am Moos. „Fehler“ der aktiven Kollegen zu beleuchten ist das Eine, aber gemeinsam Alternativen zur Verbesserung erarbeiten das Wichtigste. So konnte sich neben unserem Gast vom BFV (Bayrischer Fußballverband) Thomas Lutz, auch der aktuelle UEFA-Beobachter und ehemalige Elite-FIFA-Referee Konrad Plautz, mit einem tollen und praxisbezogenen Vortrag „Killer oder Coach“, unglaublich wichtig einbringen.

Erwarte stets das Unerwartete, welchen Typ Beobachter nehmen wir selber ein, das erfolgreiche Kabinengespräch in der Praxis, die Notenvergabe nach dem Lesen der Berichte, „Kutscher“ sein für den richtigen Weg des Schiedsrichters, auf den Weg bringen, viele Fragen stellen und nicht die „immer richtige“ Antwort präsentieren wollen, Zukunftsorientiertes handeln – das waren einige der wichtigsten Schlagworte an diesen beiden, äußerst arbeitsintensiven Klausurtagen.

Aber auch mit einem weinenden Auge blicken wir zurück auf diese Schulung, denn nach genau 50 Jahren im Kollegium (10 davon als Beobachter), verlässt uns leider nun der ehemalige Bundesliga Schiedsrichter Wolfgang „Bella“ Klocker in die wohlverdiente Schiedsrichterpension.

Lieber Wolfgang, auch auf diesem Wege nochmals einen herzlichen Dank für deine tolle Arbeit, deine Kollegialität und für dein immer offenes Ohr für die Anliegen aller Kollegen – du wirst immer gern gesehener Gast bei unseren Veranstaltungen sein!

Weiterer Dank gilt allen Vortragenden, den Organisatoren, aber vor allem auch dem Salzburger Fußballverband, ohne dessen Unterstützung diese Schulung nie stattfinden hätte können.

Einladung zur Weihnachtsfeier der Trainingsgruppe Stadt/Tennengau

Wir möchten das Jahr 2017 mit einer gemütlichen Feier abschließen. Deshalb würden wir uns gerne am 9.12.2017 um 18:30 beim Gasthof Rupertigau in Wals zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier treffen.

Bitte in die Liste eintragen und bis 30.11.2017 einen Betrag von 25 € (der Betrag ist nun um 10 € weniger, da vom Vorstand ein Zuschuss gegeben wird) auf untenstehendes Konto einzahlen, mit Namen und dem Verwendungszweck „Weihnachtsfeier“. Auch ist es möglich bei Andi Marcinko direkt zu bezahlen. Wer bis 30.11. nicht bezahlt hat, kann leider nicht an der Weihnachtsfeier teilnehmen.
Wir freuen uns auf euer kommen.

Anmelde-Liste

Tel. 0664/9115152
E-mail: andreas.marcinko@gmx.at
Raiffeisenbank Siezenheim/Maxglan
IBAN: AT25 3505 4000 0103 3224
BIC: RVSAAT2S054

Delegation des SFV bei unseren bayrischen Nachbarn

Der Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA) lud am vergangenen Wochenende alle bayerischen Schiedsrichter-Obleute zur Jahrestagung nach Bad Gögging ein. Auch der SFV entsandte eine Delegation nach Niederbayern. Mit unseren bayrischen Nachbarn pflegen wir seit Jahren einen intensiven Austausch. Unser Besetzungsreferent Erich Hirschbichler war gemeinsam mit unserem Beobachtungsreferent Herbert Lemberger vor Ort.

Erich erläuterte dabei in seinen Grußworten kurz die Strukturen im österreichischen Schiedsrichterwesen und bedankte sich anschließend bei VSO Moritz für den Austausch zwischen Österreich und Bayern.

6 Salzburger in der 1. Bundesliga im Einsatz

Am vergangenen Wochenende waren von 5 Schiedsrichter-Teams in der Bundesliga 2 aus Salzburg im Einsatz. Bei der Begegnung zwischen Sturm Graz und dem WAC fungierte Sebastian Gishamer als Schiedsrichter. Ihm zur Seite standen FIFA Assistent Roland Riedel und Jasmin Sabanovic, der bei diesem Spiel sein Debüt in der höchsten Spielklasse feierte. Dazu gratulieren wir ihm recht herzlich.

Das Spiel zwischen Austria Wien und dem LASK wurde von Christopher Jäger gepfiffen. An seiner Seite assistierten Christian Rigler und Johannes Pummerer.

Das Salzburger Schiedsrichter Kollegium kann stolz auf seine Elite sein. Wir wünschen weiterhin „Gut Pfiff“ und eine erfolgreiche Saison.

2017-08-14-PHOTO-00000094